Zeilen Sprung – Das Redaktionsbüro

05042 - 504 008

info@zeilen-sprung.de

Allgemein

Einträge vom

Die Medizin der Gefühle

Dienstag, 07. Juli 2020

Für den Androiden Lieutenant Commander Data vom Raumschiff Enterprise sind sie fremd, für uns Menschen dagegen Lust und Leid zugleich. Gefühle wie Liebe, Freude, Hass, Wut oder Furcht. Doch wie funktionieren unsere Gefühle eigentlich? Damit hat sich die Medizinerin und Journalistin Dr. Julia Fischer aus Berlin befasst. „Die Medizin der Gefühle“, so heißt ihr Buch, dass uns Christoph Huppert heute vorstellt …

Verabschiedung von Gerold Lange-Kabitz

Sonntag, 05. Juli 2020
Bild: Abschied vom Amt des Jugendpastors. Gerold Lange-Kabitz und seine Frau Ulrike

Fünf Jahre lang war Gerold Lange-Kabitz Jugendpastor im Kirchenkreis. Jetzt ist er aus dieser Funktion verabschiedet worden. Christoph Huppert war beim „Spirit at Work“-Jugendgottesdienst im Garten der Petri-Kirche Ohsen dabei …

Hurra, ein Gutschein fürs Dschungelbuch

Donnerstag, 02. Juli 2020
Bild: Sebastian und Lina (3B) freuen sich über den Gutschein. Hintere Reihe von li.: Rektor Christoph Schieb, Hellmuth Mönkeberg und Frank Glaubitz

Manchmal hat man eben Glück. Gewinnt vielleicht in einem Preisausschreiben. Das Glück kann aber noch größer werden, wenn man damit auch anderen eine Freude machen kann. Eben das ist jetzt den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Bad Münder passiert. Christoph Huppert hat die Einzelheiten…

Neue Stiftung in Bad Münder

Donnerstag, 02. Juli 2020
Bild: Stiftungsgeber Pfarrer Alfons Berger

Auch in Zeiten des Niedrigzinses haben Stiftungen nichts an Attraktivität verloren. Das bestätigen die Bankfachleute. Und Stiftungen gibt´s im Weserbergland einige. Seit gestern eine weitere in Bad Münder. Christoph Huppert hat die Einzelheiten…

Die Kunst, kein Arschloch zu sein

Dienstag, 30. Juni 2020

Mal ehrlich: wer hat nicht schon mal gedacht „so ein Arschloch“. Über andere oder sich selbst. Da fällt einem ein Buch mit dem Titel „Die Kunst KEIN Arschloch zu sein“ natürlich sofort ins Auge. Gelassen bleiben, wenn andere durchdrehen, verspricht die Autorin Anja Niekerken. Christoph Huppert stellt uns Buch und Verfasserin vor …

Mutter-Kind-Haus bezugsfertig

Montag, 29. Juni 2020
Bild: Seit 2018 ist der alte Bauernhof zu einem modernen Mutter-Kind-Haus umgebaut worden.

In Bakede, einem Ortsteil von Bad Münder, ist jetzt ein Mutter-Kind-Haus eröffnet worden. Es ist die erste Einrichtung dieser Art im Landkreis. Christoph Huppert war bei der Einweihung dabei…

Das Licht bleibt nachts aus

Samstag, 27. Juni 2020
Bild: Auf Abstand gesetzt. Der Rat tagte in der Sporthalle der Grundschule

Es war die erste Ratssitzung unter Corona-Bedingungen. In der Sporthalle der Grundschule Bad Münder tagte jetzt das Stadt-Parlament. Christoph Huppert hat die Einzelheiten …

Wenn Kinderlärm zum Ärgernis wird

Freitag, 26. Juni 2020
Bild: „Wir können nicht mehr“, so Einwohnerin Nicole Brüggemann. Der Ratsvorsitzende Detlef Olejniczak (li.) und Bürgermeister Hartmut Büttner hören betroffen zu.

Kinderlärm in der Innenstadt? Das sollte man sich doch eigentlich freuen. Nicht so in Bad Münder. Geschäftsleuten und Einwohnern im Stadtzentrum gehen die lärmenden Kids mittlerweile ziemlich auf die Nerven. Das Maß ist voll, sagten sich einige Bürger und brachte ihre Beschwerde vor der Ratssitzung gestern Abend zum Ausdruck. Christoph Huppert hat die Infos…

Comic-Kult auf „Balkonien“

Dienstag, 16. Juni 2020
Donald macht Ferien auf „Balkonien“ (Copyright 2020 Disney/Egmont Ehapa)
Mehr Informationen über die LTB unter: www.lustiges-taschenbuch.de

Vor allem Kinder trifft der Corona-Lock-Down besonders hart. Da kommt jede Möglichkeit zur Aufheiterung gerade recht. Vielleicht durch die neue Ausgabe eines Bändchens aus der Reihe der Lustigen Taschenbücher. Die haben seit Jahrzehnten Kultstatus und werden durch zahlreiche Nebenreihen ergänzt. Band 1 der Reihe „Balkonien“ ist gerade erschienen und Radio Aktiv-Bücherexperte Christoph Huppert hat ihn unter die Lupe genommen…

Finden die Lustigen Taschenbücher toll … Frederik und Frieda aus der vierten Klasse …

Corona multiperspektivisch

Dienstag, 09. Juni 2020
Vivian Catharina Altenau hat die „Corona Papers“ herausgegeben

Corona verändert uns alle. „Corona greift nicht nach uns, es schubst uns voran. Und fordert unsere Kreativität.“ Das meint die Bremer Verlagsmitarbeiterin Vivian Altenau. Die hat jetzt 35 Kunstschaffende zu einer Anthologie motiviert. „Corona Papers – Texte aus dem Lockdown“, so heißt das 132 Seiten-Buch. „Erlaubt war alles, was Buchstaben enthält“, so Altenau. Für Radio Aktiv hat Christoph Huppert das Buch gelesen und mit der Herausgeberin gesprochen …

Das Leben kehrt langsam zurück

Donnerstag, 28. Mai 2020

Die GeTour Bad Münder teilt mit …

Gute Nachrichten:

Wir freuen uns für die Gäste und Bürger/innen: Im Rahmen der Lockerungen sind das Gradierwerk und das Wassertretbecken im Kurpark Bad Münder ab sofort wieder zur Nutzung geöffnet.

Die Abstands- und besondere Nutzungsregeln sind zu beachten!

Satirische Glücksmomente

Dienstag, 26. Mai 2020

Lachen ist in diesen traurigen Corona-Zeiten absolut lebensnotwendig. Satire, die gibt´s zwar vor allem in Fernsehen, aber auch ein kurzes Satirebändchen kann uns aufheitern. So wie etwa Adriane Meinhardts 126-Seiten Büchlein „In vitro Veronica“, das uns Radio Aktiv Buchexperte Christoph Huppert heute vorstellt…

Mehr über die Autorin und einen Videoausschnitt aus einer ihrer Lesungen finden Sie unter https://www.fda-nord.de/öffentliche-lesungen-presse/

Freier Deutscher Autorenverband Nord

Montag, 25. Mai 2020

Der Freie Deutsche Autorenverband Nord e.V. ist ein literarisches Arbeitsforum und ein Freundeskreis von Schriftstellerinnen und Schriftstellern aller literarischen Gattungen und Formen.

Er veranstaltet Seminare und Literaturtage, gibt Anthologien mit Beiträgen seiner Mitglieder heraus und setzt sich mit Entwicklungen in der Literatur und ihren Nachbardisziplinen auseinander.

https://www.fda-nord.de/öffentliche-lesungen-presse/

Krisenmanagement ohne Kreativität

Mittwoch, 20. Mai 2020

Seit Wochen rangiert Bad Münder an der Spitze der Liste der Corona-Infizierten im Landkreis. Wer allerdings dazu eine Erklärung der politischen Mandatsträger vor Ort erwartet hatte, der sieht sich enttäuscht. Die politisch Verantwortlichen scheinen abgetaucht, beschränken sich auf die Verwaltung der Krise statt auf kreatives Krisenmanagement. Christoph Huppert hat sich dazu so seine Gedanken gemacht …

Ordnung im Büro spart Geld

Dienstag, 19. Mai 2020

Ob Kleinunternehmer, Freischaffende oder Angestellte – viele von ihnen arbeiten derzeit vom Home Office aus. Doch während es im normalen Büro eine bewährte Ordnung gibt, muss die zuhause oft erst einmal geschaffen werden. „Logistik im Büro – Unordnung kostet Geld“, so heißt der Ratgeber-Klassiker von Edith Stork, den Radio Aktiv Bücherexperte Christoph Huppert uns heute vorstellt. Und der weiß wovon er redet, denn er arbeitet schon seit vielen Jahren vom Home Office aus. Christoph, Edith Storks Ratgeber ist für Dich sowas wie eine Büro-Bibel?

„Unterwegs“ – eine Hör-CD

Dienstag, 12. Mai 2020

Für Autorinnen und Autoren ist die Corona-Zwangspause zum einen eine sehr kreative Zeit, zum anderen müssen sie überlegen, wie sie ihre Werke an die Leser bringen. Dass eine selbst produzierte Hör-CD dabei eine Alternative zu Buch und öffentlichen Lesungen sein kann, das zeigt Dorit Berger, die unter dem Namen Elli Nohr eine CD mit Geschichten herausgegeben hat. „Unterwegs“ heißt die und Radio Aktiv Buchexperte Christoph Huppert stellt uns CD und Autorin vor …

„Der Gläserne Dolch“ sticht zu

Dienstag, 05. Mai 2020

Mit „Das letzte Lied“ und weiteren Weserbergland-Krimis hat sich der hannoversche Autor Günter von Lonski in Hameln eine feste Fangemeinde erarbeitet.  In seinem jüngsten Roman jedoch dreht sich alles um die Geschichte der „Venediger“. Wer die waren und was es mit dem „Gläsernen Dolch“ auf sich hat, das hat Christoph Huppert im Gespräch mit dem Autor in Erfahrung gebracht…

Thorsten Sueße: „Hannover sehen und sterben“

Dienstag, 28. April 2020

Coronazeit ist Lesezeit. Wenn man schon nicht vor die Tür kann, dann bietet vielleicht ein Lokalkrimi Ersatz. „Hannover sehen und sterben“, so heißt der vierte Roman von Thorsten Sueße. Der ist Facharzt für Psychiatrie und leitet den Sozialpsychiatrischen Dienst der Region Hannover. Klar, dass sich auch in seinen Krimis alles um Psychologie dreht – und um Mord. Christoph Huppert stellt uns Thorsten Sueßes neuen Roman vor …

Rüdiger Nehberg: „Unsere Maßlosigkeit wird uns umbringen“

Dienstag, 14. April 2020

Schon in einem Interview, das ich im Mai 2003 mit dem jetzt verstorbenen Weltenbummler, Menschenrechtsaktivisten und Überlebensexperten Rüdiger Nehberg führen konnte, hat er die großen Krisen unserer Gesellschaft vorausgesehen …

Ostergruß des Bürgermeisters

Mittwoch, 08. April 2020
Bürgermeister Hartmut Büttner

In diesem Jahr feiern wir ein Osterfest unter ganz besonderen Bedingungen. Aus diesem Anlass wenden sich die Bürgermeister der Kommunen im Landkreis über Radio Aktiv direkt an die Bevölkerung. So auch der im vergangenen Jahr wiedergewählte Bürgermeister Hartmut Büttner aus Bad Münder. Hören Sie seine Osterwünsche …

Hartmut Büttners Grußbotschaft zum Osterfest

Gisela Friedrichsens Gerichtsreportagen

Dienstag, 31. März 2020

Ob Barbara Salesch oder Richter Alexander Holt, Gerichtsshows erfreuen sich großer Beliebtheit. In einer ganz anderen Liga allerdings sind die Gerichtsreportagen der preisgekrönten Spiegel-Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen anzusiedeln. Nach „Ich bin doch kein Mörder“ hat Friedrichsen jetzt mit ihrem Buch „Wir müssen Sie leider freisprechen“ die Sammlung ihrer Fallberichte fortgesetzt.  Christoph Huppert stellt uns das Buch vor …

Wohnzimmerkonzert in Nienstedt

Sonntag, 24. November 2019
Bild: Das Ensemlble „Nostalgie“ beim Konzert im Wohnzimmer der Familie Wassenberg

Es gibt den Frauentag, den Vatertag, den „Tag des Baumes“ und der Milch, aber haben Sie schon mal etwas vom „Tag der Hausmusik“ gehört? Der fand bundesweit am vergangenen Samstag statt. Mitten im Deister, in Nienstedt, gab´s dazu eine ganz besondere Veranstaltung. Christoph Huppert hat die Einzelheiten

Lielischkies: Im Schatten des Kreml

Dienstag, 29. Oktober 2019
Bild: Udo Lielischkies las im Wilhelm-Gefeller-Bildungszentrum

Er war lange Jahre ARD-Korrespondent in Moskau und Washington und hat auch aus Brüssel berichtet. Jetzt ist der WDR-Journalist Udo Lielischkies im Ruhestand und schreibt Bücher. Sein erstes beschäftigt sich mit Innenansichten des Kreml. „Im Schatten des Kreml“, heißt es und der Autor hat es auf einer Lesung in Bad Münder vorgestellt. Christoph Huppert war dabei …

Interviews mit der Landwirtschaftsministerin

Mittwoch, 23. Oktober 2019
Barbara Otte-Kinast ist seit zwei Jahren Landwirtschaftsministerin in Niedersachsen

Wie sicher sind unsere Lebensmittel? Rückrufe von Milch und Wurst verunsichern die Verbraucher. Christoph Huppert hat dazu mit Barbara Otte-Kinast, der Niedersächsischen Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gesprochen …

Sie kommt aus Bad Münder, ist Milchbäuerin und gelernte Hauswirtschaftlerin – und Ministerin.  Christoph Huppert hat mit Barbara Otte-Kinast, der Niedersächsischen Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gesprochen. Hören Sie hier den zweiten Teil seines Berichtes …

Zu Gast in Bad Münder: Der Finanzminister

Mittwoch, 09. Oktober 2019
Der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers

In Bad Münder geht der Bürgermeisterwahlkampf in die heiße Phase. Und da holen sich die Kandidaten Verstärkung aus der Landespolitik. Herausforderer Dirk Barkowski hatte gestern Nachmittag den Niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers zu Gast. Für Radio Aktiv war Christoph Huppert mit dabei. Christoph, einen dicken Scheck hatte Hilbers wohl nicht im Gepäck, oder?

Zehn Jahre Kinderfeuerwehr in Mittelrode

Samstag, 05. Oktober 2019
Bild: Die Feuerwehr-Kids und ihre Gäste hatten viel Spaß.

Marie (9), Sophie und Finn (beide 7) finden die Feuerwehr „ganz toll“. Auch der gleichaltrige Noah mag vor allem Basteln, Marschieren und Technik. Sie alle sind Mitglieder der Kinderfeuerwehr Mittelrode. Die wird von der 56-jährigen Kinderpflegerin Regina Wauge geleitet. „Momentan sind wir zehn Feuerwehrkinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren“, erklärt sie. Zum großen Fest des zehnjährigen Bestehens waren viele Feuerwehrfreunde aus ganz Springe zum Dorfgemeinschaftshaus nach Mittelrode gekommen, um zu gratulieren, zu feiern und Spaß zu haben. „Wir haben acht Stationen vorbereitet, auf denen der Nachwuchs zeigen kann, was er schon drauf hat“, so Wauge, die durch die Jugendfeuerwehrwartin Vanessa Hartmann unterstützt wurde. „In der Jugendfeuerwehr sind momentan nur drei, aber das schwankt immer und wird bald besser“, so die 25-Jährige.

Neben der Hüpfburg in Form eines Feuerwehrautos herrschte großer Trubel an den Bänken unter dem weißen Zeltdach. Mit dabei auch Abordnungen der „Feuermäuse“ aus Eldagsen, die gleich in doppelter Gruppenstärke angerückt waren, und auch die von Jonas Baxmann begleiteten „Burghofdrachen“ aus der Kernstadtwaren waren gekommen, um der Kinderwehr aus Mittelrode zu gratulieren.

Mirko Krakow hinter der Theke hatte 30 LiterBier für die Erwachsenen und viele Kästen diverser Limonaden für die durstigen Feuerwehr-Kids geordert. Nach Hindernisläufen mit Bobbycar, Klamottentausch auf Zeit und natürlich Spritzübungen duften der jüngste Nachwuchs dann ein von Regina Wauge und ihrem Ehemann hergestelltes „Kinderfeuerwehrhaus“ aus Holz bemalen Am Nachmittag gab der Musikzug der Blauröcke aus Springe den kleinen Jubilaren sogar ein Ständchen.

Für Regina Wauge und ihre Helfer aber stehen die nächsten Herausforderungen schon vor der Tür. Noch in diesem Jahr sollen die Kleinen die „Kinderflamme“ erwerben. „Da freue ich mich echt drauf“, meinte dann auch Noah voller Vorfreude.

Finanzminister kommt nach Bad Münder

Samstag, 05. Oktober 2019

Die heiße Phase des Bürgermeister-Wahlkampfs hat begonnen. Der Aufmarsch der politischen Prominenz als Wahlhelfer für die Kandidaten bringt auch Landespolitiker wie den niedersächischen Finanzminister nach Bad Münder. Dazu teilt der CDU-Stadtverbandschef Hans-Ulrich Siegmund mit …

„Unser Bürgermeisterkandidat Dirk Barkowski hat den niedersächsischen Finanzminister zu uns nach Bad Münder eingeladen. Über dessen Zusage hat sich unser Stadtverband sehr gefreut und wird dafür als Gastgeber nun den Rahmen organisieren.“

„Unsere Stadt ist unsauber, Grünanlagen sind seit Jahren ungepflegt und ge- fühlt sind alle Städte und Gemeinden um uns herum deutlich aktiver. Bad Münder ist für die Bürger/innen seit Jahren keine Kurstadt mehr. Dies wurde unserem Kandidaten in vielen persönlichen Gesprächen in den letzten Mona- ten sehr deutlich mit auf den Weg gegeben. Ein symbolisches Beispiel unserer Stadt hierfür ist das Solebad. Wir nehmen für uns den Status einer Kurstadt in Anspruch, betonen auch immer wieder wie wichtig dieser für uns ist, können oder wollen es uns aber nicht leisten, solche wichtigen Einrichtungen dafür zu pflegen. Alle aktuellen Bemühungen dies zu verbessern, werden mit der Begründung abgewiesen, dass Bad Münder keine Mittel hat, hier mehr zu leisten.“

„Unser Solebad ist abgängig, deshalb erfolgen keine Investitionen mehr“ so unser Bürgermeister zuletzt bei der Podiumsdiskussion von Haus und Grund. Unser Kandidat Dirk Barkowski will mit dem Finanzminister Fragen erörtern, wie auch unter den Bedingungen des Zukunftsvertrages Fördermittel gebunden werden können, wichtige Investitionen angeschoben und die Infrastruktur modernisiert werden kann. Bürgerinnen und Bürgern soll ebenso die Möglichkeit gegeben werden, hier sowohl dem Finanzminister aber auch dem Kandidaten Fragen zu stellen.“

„Hierfür lädt der Stadtverband am Dienstag, 08.10.2019 Interessierte um 14.45 Uhr in das Hotel Terrassen Café am Kurpark in Bad Münder ein. Wir freuen uns auf viele Besucher.“

Bürgermeisterkandidaten im NABU-Verhör

Mittwoch, 02. Oktober 2019
Stellten sich den Fragen von Heimatbund und Nabu. Hartmut Büttner (li.) und Dirk Barkowski

BAD MÜNDER. Sie werden keinen Klima-Notstand für Bad Münder ausrufen. Darin waren sich beide Kandidaten einig. Zum Thema „Natur- und Klimaschutz als kommunale Aufgabe“ trafen jetzt auf Einladung vom Nabu Sünteltal und der Ortsgruppe des Heimatbundes  Bürgermeister Hartmut Büttner und sein Herausforderer Dirk Barkowski im Foyer des Martin-Schmidt-Konzertsaal aufeinander. Vor knapp 50 Gästen moderierte Anne Zuzmann vom Nabu die Beantwortung eines den Kandidaten vorab zugegangenen umfangreichen Fragenkataloges. Eingangs hatte Michael Meier in einer fast halbstündigen Begrüßung in teils drastischen Worten die lokale und globale Dramatik des Themas umrissen. Während sich Büttner kenntnis- und detailreich am Fragenkatalog abarbeiten konnte, verschob der Herausforderer ein ums andere Mal die Antworten auf eine von ihm vorbereitete Präsentation, in der er anschließend den Bereich „Energie und Klimaschutz“ als einen Baustein seines „Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes“ abhandelte.  Nur in Teilbereichen wie etwa dem der Baumschutzsatzung wurden dabei ansatzweise Kontroversen deutlich. Fazit: ein interessantes Befragungsformat, das aber von den Veranstaltern wesentlich konsequenter hätte eingehalten werden müssen.

Mit Vollgas in die Sackgasse

Freitag, 23. August 2019
Bild: Evelin Lindner (li.) bei ihrem Vortrag im „Bürgerhus“.

Evelin Lindner kann es kaum fassen. In der ersten Reihe sitzen Albert Marienhagen und seine Frau. Auf dessen Bauernhof in Esperde ist die heute promovierte Ärztin und Psychologin als Flüchtlingskind in den 50er Jahren aufgewachsen. „Wir hatten kein Geld und dennoch alles. Diese Zeit hat mir die Kraft gegeben“, erinnert sie sich bewegt. Nie wieder Demütigung, so ihr damaliges Lebensmotto nach Krieg, Verwundung und Vertreibung ihres Vaters aus Schlesien. „Ich bin überall zuhause“, so die Weltbürgerin, die ihre umfangreiche wissenschaftliche Arbeit ganz den Themen „Demütigung, Erniedrigung und Würde“ gewidmet hat.

Weiterlesen

Traktorpulling in Esperde

Donnerstag, 15. August 2019
Bild: Das Wettkampffeld bei Esperde

Die riesigen Windkraftanlagen auf den Hügeln im Ilsetal sind Hightech und bilden einen reizvollen Kontrast zu dem, was sich auf dem großen Feld zu ihren Füßen abspielt. Drei Tage lang kämpften dort Traktoren aus der Anfangszeit der Motorisierung der Landwirtschaft in elf Klassen um den Sieg im „Treckertreck 2019“. Ausrichter der zum vierten Mal in 17 Jahren organisierten Veranstaltung ist die „Interessengemeinschaft Traktoren und Nutzfahrzeuge Esperde und Umgebung“. „Uns gibt es seit 2002 und wir haben derzeit 198 Mitglieder sowie 60 bis 80 Trecker“, sagt Heinz-Helmut Köhler. Der 61-jährige Kfz-Mechatroniker leitet den anlässlich der 850-Jahrfeier von Esperde gegründeten Verein. „Wir wollen historisches Kulturgut erhalten und Alt und Jung zusammenbringen“, so Köhler zum Vereinszweck.

Weiterlesen
Weitere Einträge